Link auf eine externe Seite: Die Firma Versandhaus des Deutschen Feuerwehrverbandes GmbH ist Inhaberin des beim Deutschen Patentamt als Deutsche Marken eingetragenen Feuerwehr-Signets

Das Wappen der Ortsgemeinde Waldlaubersheim wurde uns mit freundlicher Unterstützung des Bürgermeisters Rainer Schmitt zur Verfüfung gestellt.

Home

Aktuell

 Login Gästebuch

Linkpage Kontakt Impressum
+++ Auf der Suche nach einer außergewöhnlichen Herausforderung ?   Wir bieten: unsere Kameradschaft, eine Ausbildung für vielfältige Aufgaben und mehr...  +++

 Uhrzeit (MEZ)

 

Bürgerinfo

Was ist neu ?

Termine u. Events

Einsätze

Mannschaft 

Jugendfeuerwehr

Fahrzeug u. Ausrüstung

Fahrzeugbeschaffung

Feuerwehrhaus

Förderverein

Chronik

50-Jahr Feier 1985

75-Jahr Feier 2010

Bildergalerie  

zur Unterhaltung

fürs Smartphone

 

 


 

 
 
Wir unterstützen die Kampagnen:

Link auf eine externe Seite

Link auf eine externe Seite
( 2010 ausgelaufen - das Thema nicht ! )

Counter-Box.de

seit März 2010

Feiertage (c) by schulferien.org

 

 

letztes Update:


 13.04.2018

 

Optimiert für eine Bildbreite von
1024 Pixel

  

Stromausfall - was tun?

 

 

In unserem täglichen Umfeld sind wir viel stärker von elektrischem Strom abhängig, als wir uns eingestehen wollen. Für viele Mitmenschen sind bestimmte elektrische Geräte unverzichtbar geworden: 

  • Wir lassen uns unsanft von einem Radiowecker aus dem Schlaf reißen.
  • Das warme Wasser der Dusche entstammt einem Durchlauferhitzer.
  • Der morgendliche Kaffee kommt aus dem Vollautomaten.
  • Der Kühlschrank bietet uns frische Lebensmittel.
  • Im Winter ist die wohlige Wärme der Heizung elektronisch gesteuert. 
  • Im Sommer verhilft uns eine Klimaanlage zu einem angenehmeren Raumklima.
  • Mit dem durch Elektromotoren angetriebenen Zug und der Straßenbahn gelangen wir zu unserem Arbeitsplatz.
  • Wir sitzen stundenlang an einem PC oder benutzen elektrische Maschinen.
  • Wir organisieren unser Leben per Handy.
  • Den Rasen mähen wir mit einem elektrischen Rasenmäher.
  • In unserer Freizeit surfen wir im Internet, liegen auf dem Sofa im Lichtschein einer Lampe vor dem Fernseher.
  • Wir beobachten Fische im Aquarium mit der so beruhigend plätschernden Pumpe.
         Diese Liste ließe sich nahezu unendlich fortsetzen ...

All diese Notwendigkeiten und Gewohnheiten sind bei einem Stromausfall nicht möglich.

Wir würden verschlafen, der Zug fährt nicht, der Kaffee fällt aus, dafür macht kalt duschen so richtig wach. Rasieren fällt auch aus. Das Radio bleibt stumm. Keine Neuigkeiten auf dem Smartphone. Es hat zwar noch was auf dem Akku, aber keinen Empfang - der Umsetzer ist ja auch stromlos. Telefonieren geht weder mobil, noch über das Festnetz.
... ein Horrorszenario des 21. Jahrhunderts.

 

Maßnahmen bei einem großflächigen Stromausfall seitens Ihrer Feuerwehr zur Sicherstellung der Gefahrenabwehr:

  • Bei einem großflächigen Stromausfall sind die Feuerwehrhäuser im Schadensgebiet oftmals die einzigen Anlaufstellen, die zum Absetzen eines Notrufs genutzt werden können.
    Die Feuerwehren können über Fahrzeugfunkanlagen bzw. ortsfeste Funkanlagen mit anderen Stellen z. B. Rettungsleitstelle, Polizei usw. kommunizieren und Notrufe absetzen, sowie Informationen der Energieversorger entgegennehmen.
  • Um bei Gefahren sofort reagieren zu können, werden die Feuerwehren ggf. Kontrollfahrten im Gemeindegebiet durchführen.
  • Zur Information der Bevölkerung werden die Feuerwehren ggf. Lautsprecherdurchsagen durchführen.
  • Definitionen:
    „Großflächig“ wird ein Stromausfall bezeichnet, wenn mehr als 3.000 Personen betroffen sind.
    „Länger dauernd“ wird ein Stromausfall bezeichnet, der länger als zwei Stunden anhält.

Obwohl das Kriterium „großflächig“ nicht erfüllt ist, besetzt die Freiwillige Feuerwehr Waldlaubersheim nach 60 Minuten das Feuerwehrhaus, wenn Waldlaubersheim ganzflächig von einem Stromausfall betroffen ist.

 

Stromausfall - Tipps zur Vorsorge:
 

·        Da Öl-, Gas- oder elektrische Heizungen ausfallen, sollte jeder Haushalt eine alternative Heiz- und Kochmöglichkeit für deren Ausfall bereithalten. Kleine Mahlzeiten lassen sich auch mit einem Spiritus- oder Trockenspirituskocher zubereiten. Der Handel hält eine Reihe von Campingkochern und Heizgeräten bereit.

·        Auch ein Grill und Holzkohle können (im Freien genutzt !) hilfsreich sein.

·        Für Ölbrenner bzw. Ölheizungen, die auch mit Kohle oder Briketts befeuert werden können, ist es ratsam für den Notfall alternative Brennstoffe vorzuhalten.

·        Für ggf. vorhandene Petroleumlampen usw., sollten Docht und Brennstoffe überprüft werden und eine ausreichender Vorrat vorhanden sein.

·        Auf jedem Fall sollten Taschenlampen, Ersatzbirnen und Batterien (Akkus sind nicht geeignet), sowie Streichhölzer und Kerzen griffbereit liegen.

·        Selbsthilfe kann auch durch die Bereithaltung eigener Stormaggregate und Betriebsstoffe erfolgen.

·        Ein batteriebetriebenes Radiogerät bzw. das Autoradio können als Informationsquelle genutzt werden.

·        Analoge Telefonapparate können benutzt werden – vorausgesetzt das Telefonnetz (unabhängig vom Hausnetz) ist noch mit Strom versorgt. ISDN-Geräte hingeben sind bei einem Stromausfall nutzlos.

 

Bedenken Sie, dass ein Energieausfall einige Minuten oder Stunden, 
aber auch über mehrere Tage oder sogar Wochen anhalten könnte!

 

 

Weitere Informationen des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe
erhalten Sie über diesen Link 

DWB 2010

 

Mehr Informationen zu anderen Themen...

 

zum Seitenanfang