Link auf eine externe Seite: Die Firma Versandhaus des Deutschen Feuerwehrverbandes GmbH ist Inhaberin des beim Deutschen Patentamt als Deutsche Marken eingetragenen Feuerwehr-Signets

Das Wappen der Ortsgemeinde Waldlaubersheim wurde uns mit freundlicher Unterstützung des Bürgermeisters Rainer Schmitt zur Verfüfung gestellt.

Home

Aktuell

 Login Gästebuch

Linkpage Kontakt Impressum
+++ Auf der Suche nach einer außergewöhnlichen Herausforderung ?   Wir bieten: unsere Kameradschaft, eine Ausbildung für vielfältige Aufgaben und mehr...  +++

 Uhrzeit (MEZ)

 

Bürgerinfo

Was ist neu ?

Termine u. Events

Einsätze

Mannschaft 

Jugendfeuerwehr

Fahrzeug u. Ausrüstung

Fahrzeugbeschaffung

Feuerwehrhaus

Förderverein

Chronik

50-Jahr Feier 1985

75-Jahr Feier 2010

Bildergalerie  

zur Unterhaltung

fürs Smartphone

 

 


 

 
 
Wir unterstützen die Kampagnen:

Link auf eine externe Seite

Link auf eine externe Seite
( 2010 ausgelaufen - das Thema nicht ! )

Counter-Box.de

seit März 2010

Feiertage (c) by schulferien.org

 

 

letztes Update:


 13.04.2018

 

Optimiert für eine Bildbreite von
1024 Pixel

 

Ausgelaufener Dieselkraftstoff
Autohof Waldlaubersheim

 

In den frühen Morgenstunden des 31. Januar 2013, um 4:39, wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehren Waldlaubersheim, Schweppenhausen und Stromberg alarmiert:
Ausgelaufener Dieselkraftstoff auf dem Parkplatz des Autohofs Waldlaubersheim.

Bedingt durch einen Defekt am Fahrzeug floß Dieselkraftstoff aus.
Die 5 anwesenden Einsatzkräfte unserer Wehr  überwachten den Aufladevorgang auf einen Abschlepper.
Die FEZ (Feuerwehreinsatzzentrale) in Stromberg war besetzt.
Die Kammeraden der Einheit Schweppenhausen mußten nicht eingreifen.
Der ausgelaufene Kraftstoff wurde mit Bindemittel abgestreut.
 

Kommentar: Eine Alarmierung der Feuerwehr zu einer Ölspur erfolgt üblicherweise nur, wenn eine besondere Gefahr von dieser ausgeht. Die Feuerwehr sichert die Einsatzstelle und streut ggf. mit Bindemittel ab.
In der Regel ist die Eindämmung und Beseitigung von ausgelaufenem Kraftstoff oder Öl Aufgabe des Trägers/Eigentümers der Fläche. So rückt z.B. die Straßenmeisterei aus, oder es wird ein spezialisiertes Unternehmen beauftragt. Nur Letztere können beurteilen, daß nach der fachmännischen Beseitigung keine Gefahr von der Fläche ausgeht. 

DWB Januar 2013

zum Seitenanfang