Link auf eine externe Seite: Die Firma Versandhaus des Deutschen Feuerwehrverbandes GmbH ist Inhaberin des beim Deutschen Patentamt als Deutsche Marken eingetragenen Feuerwehr-Signets

Das Wappen der Ortsgemeinde Waldlaubersheim wurde uns mit freundlicher Unterstützung des Bürgermeisters Rainer Schmitt zur Verfüfung gestellt.

Home

Aktuell

 Login Gästebuch

Linkpage Kontakt Impressum Datenschutz
+++ Auf der Suche nach einer außergewöhnlichen Herausforderung ?   Wir bieten: unsere Kameradschaft, eine Ausbildung für vielfältige Aufgaben und mehr...  +++

 Uhrzeit (MEZ)

 

Bürgerinfo

Was ist neu ?

Termine u. Events

Einsätze

Mannschaft 

Jugendfeuerwehr

Fahrzeug u. Ausrüstung

Fahrzeugbeschaffung

Feuerwehrhaus

Förderverein

Chronik

50-Jahr Feier 1985

75-Jahr Feier 2010

Bildergalerie  

zur Unterhaltung

fürs Smartphone

 

 


 

 
 
Wir unterstützen die Kampagnen:

Link auf eine externe Seite

Link auf eine externe Seite

Counter-Box.de

seit März 2010

 

 

letztes Update:


 01.07.2018

 

Optimiert für eine Bildbreite von
1024 Pixel

 

Neues Jahr – neues Glück !

 
Wir lassen am Ende eines jeden Jahres gerne revue passieren, was wir erlebten, und auf welche Erlebnisse wir gerne verzichtet hätten. Für das neue Jahr setzen wir uns (neue) Ziele: mit dem Rauchen aufhören, mit Sport anfangen, mehr Zeit für die Familie, mehr auf die Gesundheit achten… und so weiter. Um das zu untermauern feiern wir gerne in das neue Jahr hinein, mit gutem Essen, trinken das eine oder anderer Gläschen, rauchen die (vermeintlich) letzte Zigarette, gießen unsere Zukunft in Blei und begrüßen das neue Jahr mit einem Feuerwerk.

Doch eine kleine Unachtsamkeit, und der Start in ein besseres neues Jahr ist gefährdet !

Ob Verbrennungen beim Bleigießen (Schmelzpunkt von Blei: 327 °C), eine unbeachtete Kerze, ein irregeleiteter Böller oder eine Feuerwerksrakete, die den Weg in die Höhe nicht findet...
…und das neue Jahr beginnt unplanmäßig.
Im günstigsten Fall ist die Folge eine leichten Verbrennung, oder ein Krankenhausbesuch. Leider erfahren wir aber jedes Jahr aus den Medien von schweren Verletzungen, gar mit Entstellungen, 
Verlust von Fingern oder noch Schlimmerem, sowie Bränden in der Silvesternacht.
Die Ursache: unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerkskörpern und Krachern.

Lassen Sie es nicht so weit kommen. Mit einem wachen Auge können Sie sich und Ihren Mitmenschen nicht nur einen guten Start ins neue Jahr wünschen, sondern auch helfen, dass sie diesen auch wirklich haben.

Vorsichtsmaßnahmen im Umgang mit Feuerwerkskörpern und Krachern:

  • Benutzen Sie nur Feuerwerkskörper und Kracher, die von der 
    Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
    freigegeben sind !
    Lassen Sie die Finger weg von „Selbstgebauten“ oder „Besorgten“ ! ! !

  • Manipulieren Sie keine Feuerwerkskörper oder Kracher !

  • Lesen Sie vor der Feier die Gebrauchsanweisung genau durch und 
    befolgen Sie die Hinweise !

  • Achten Sie auf die Altersfreigabe.
    Halten Sie Kinder von Feuerwerkskörpern und Krachern fern !

  • Feuerwerkskörper und Kracher nur im Freien und 
    nie in der Nähe von leicht brennbaren Stoffen
    zünden !
     

  • Feuerwerkskörper und Kracher nicht gegen Menschen oder Tiere werfen !

  • Nehmen Sie Rücksicht auf Haustiere und Nutztiere, die durch den Lärm dieser Nacht verschreckt werden können. !

  • Vor dem Abschuss einer Rakete auf Hindernisse, wie Stromleitungen, Dachvorsprünge 
    oder Bäume achten

  • Raketen nur aus senkrecht stehenden Flaschen starten !

  • Die Schutzkappen des Feuerwerkskörpers erst kurz vor dem Zünden entfernen !

  • Nach dem Anzünden des Feuerwerkkörpers sofort Sicherheitsabstand nehmen !

  • Nach dem Zünden Raketen oder Kracher niemals in der Hand behalten !

  • Nicht explodierte Feuerwerkskörper und Kracher niemals ein zweites Mal anzünden !

  • Fenster, Türen und Dachfenster in der Silvesternacht geschlossen halten !

  • Keine Sachbeschädigung (z.B. Briefkästen) herbeiführen !

  • Bei übermäßigem Alkoholeinfluss oder starkem Wind sollten Sie 
    keine Feuerwerksköper zünden
    !
     

  • Seien Sie nicht gleichgültig ! 
    Sprechen Sie Personen an, wenn Sie ein Fehlverhalten bemerken !

 

Sollte es trotz aller Vorsicht dennoch zu einem Unfall oder Brand kommen, dann denken Sie unbedingt daran, sofort den Rettungsdienst, bzw. die Feuerwehr unter der Rufnummer 112 zu alarmieren. mehr…

  

Die Feuerwehr Waldlaubersheim wünscht Ihnen und Ihrer Familie
einen ungefährliche Jahreswechsel in ein erfolgreiches Jahr.

 

 

Mehr Informationen zu anderen Themen...

 

zum Seitenanfang